Christina & Tobias

Hochzeiten im Februar waren bei mir bisher nicht so häufig vertreten. Das mich das Brautpaar dann auch noch für ihre standesamtliche Trauung UND ihren Polterabend gebucht hatte, 3 Termine in einer Woche, machte die Sache dann rund.

Alles fing mit einem simplen Instax-Bild an. Jedes Paar, dass mich zu Hause besucht, bekommt als Dankeschön ein Foto. Was haben die beiden herzlich gelacht.

Ich merkte schon beim Vorgespräch, dass man sich solche Brautpaare nur wünschen kann und ich sollte nicht enttäuscht werden. Schon beim Kennenlern-Shooting sind wir kreuz und quer durch die nass-kalte Heide gestapft und hatten eine wunderschöne Zeit dort. “Wir freuen uns auf den Februar mit dir, Matthias”  waren Tobias Worte. Da war es wieder – das Gefühl, dass sich jemand was draus macht, wenn ich am schönsten Tag ihres Lebens Fotos mache. Dieser kleine Sprung rein in ein fremdes Leben, ein paar Schritte mitgehen und tanzen und dann wieder raus. Es sind die kurzen Geschichten, die man mitnimmt und die man lange Zeit im Gedächtnis behält. Am meisten bleiben mir Christina und Tobias durch ihre unbeschwerte, offene und herzliche Art im Gedächtnis. Die Familie, in deren Anwesenheit man sich direkt wohl fühlte und – mein persönliches Highlight – Tobias Bruder, der mir mit seiner ergreifenden Rede für Ihn mir fast den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Ich hatte Tränen in den Augen und schäme mich nicht, dass hier zu erzählen. Wer solche Worte voller Liebe zu hören bekommt, darf mit Fug und Recht stolz sein.

Man kann über vieles glücklich sein – ich bin es im Besonderen für SOLCHE Momente, die mir niemand mehr nehmen kann.