Hochzeit_Anne_und_Nils

Bei jeder Hochzeit die jetzt ansteht denke ich immer:  “Mann, wo ist die Zeit hin ?” Es kommt mir noch wie gestern vor, als ich mich mit Anne und Nils zum Engagement-Shooting getroffen hatte. Wieviel Spass wir damals hatten und ich erinnere mich noch, dass alles irgendwie super gepasst hat und ich mir keine Sorgen machen darüber machen musste, dass die Beiden mich komisch angucken würden, wenn ich mitten im Feld auf dem Boden liege und mich maximal einsaue, nur um DAS eine Bild zu machen. Selbstverständlich bin ich auch bei deren Hochzeit meinem “Don´t mind getting dirty”-Prinzip treu geblieben. Wenn schon, dann richtig. Gegen Abend hatte mich irgend ein Viech in die Kniekehle gestochen und ich brachte den Rest des Abends humpelnd hinter mich. Kinder waren auch da und so hab ich es mir nicht nehmen lassen ein “Nennen-wir-es-Peter-Pan-Bild” zu knipsen 😀

Wie auf jeder Hochzeit, die ich bisher begleitet habe, wird mir auch hier ein besonderer Moment in Erinnerung bleiben. Eine der emotionalsten Reden, die ein Bruder für seine Schwester halten konnte. “Du Heldin meiner Kindheit” schließt er ab und ich merke, wie mir Tränen in die Augen steigen. Es sind diese Momente in denen sich die Welt auf Links dreht. Ich habe neulich mal gelesen, dass das ganze Leben von Abschieden und “Loslassen” durchzogen ist und man merkt dies auch ganz besonders auf Hochzeiten. Mütter und Väter sehen ihre Kinder an und wissen, dass ihr “kleines Baby” nun endgültig erwachsen ist. Großväter nehmen ihre Enkel in den Arm und erinnern sich an früher. So viele Dinge, die bewegen und doch bleibt irgendwie alles gleich. Nur die Familie wird ein Stückchen größer.

In solchen Momenten bin ich Mensch und kein Fotograf und schäme mich meiner Tränen nicht.

Danke Anne und Nils – das habe ich wieder mal gebraucht! Alles Gute für euer gemeinsames Leben !