Maren & Dirk

Es ist für mich immer ein wahnsinnig tolles Gefühl, wenn man eine Zusage für eine Hochzeit erhält. Da steh ich – vor einem Jahr noch gänzlich unbekannt – mitten zwischen den Gästen und wiege im Takt der Musik mit und fotografiere ein frisch verheiratetes Paar bei Ihrem ersten Tanz. Eine Ehre – denn ob bezahlter Job oder nicht – vielen ist es auch wichtig, mit Ihrem Fotografen auf einer Ebene zu sein. Das Gefühl haben mir Maren & Dirk von Anfang an gegeben. Und was haben sie sich auf meine Bilder gefreut, wenn ich Bilder einer anderen Hochzeit gepostet habe. Sie gaben mir wirklich das Gefühl, gebraucht zu werden. Und ich brauchte sie auch, um wieder einen dieser schönen Tage zu erleben. 15 Stunden die im Flug an mir vorbei ziehen und in deren Windschatten ich noch ein bisschen verweilen möchte. Ich sah Tränen der Rührung und der Traurigkeit , Umarmungen die so viel aussagten – wie die beiden sich bei “Ihren Liedern” in die Augen sahen, Marens Papa, der mich immer wieder fragte: “Und ? Kommt sie ? Ist sie da ??”
All das ist hoffnungslos romantisch kitschig. Wie konnte es nur dazu kommen, dass ich von sowas nicht genug bekommen kann ? Und dann machten wir alle dem Wetterbericht ne lange Nase und holten die Sonne für ein paar Stunden hervor ! Bingo 🙂


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 4142 43 44 45 46 47 48 49 50 51