Sonja & Daniel

Ich hatte mir heute Abend wohl die falsche Zeit für diesen Bericht zu Sonjas und Daniels Hochzeit ausgesucht. Wieso auch immer läuft in meiner Playlist bei YouTube Andreas Gabaliers Song  “Amoi seg ma uns wieder” und ich denke plötzlich “Wooohww….der Song geht echt direkt ins Herz”. Jetzt sitz ich hier und hab wieder meine Tagesdosis Heulen hinter mir 🙂 “Mist” denke ich noch so – ich hätte es fast geschafft heute 😉 Und dann muss ich mich zusammenreißen und eine schöne Geschichte schreiben. 

“Ziel erreicht” sagt das Navi und hat offenbar keine Ahnung wo “Inden-Altdorf” genau liegt. Nen ganzen Ort weiter hat es mich geschickt und ich komme mir rotem Kopf an der Kirche an, weil ich mich über sowas Monatelang aufregen könnte.  Als ich auf Daniel vor der Kirche treffe nimmt er mich in den Arm und bedankt sich bei mir, dass ich da bin. Es wird nicht das letzte Mal an diesem Tag sein. Wenn Männer mich umarmen bekomm´ich immer Gummieknie – aber ehrlicher kann ein Mann wohl nicht sein. Und ich liebe sowas. Es ist tatsächlich nicht das erste Mal gewesen, dass man mir so viel Herzlichkeit entgegenbrachte. Könnt ihr euch vorstellen, wie man mit solch einem Gefühl durch den Tag schwebt ? Ich könnte jetzt wieder von den vielen Kleinigkeiten reden, die diesen Tag so besonders gemacht haben aber ich schließe jetzt schon mit den Bildern. Sonja & Daniel sind zwei so herzensgute und sympathische Menschen – wenn ich das hier für den Rest meines bescheidenen Lebens machen darf, dann wünsche ich mir mehr von Typ “Sonja & Daniel”. Menschen wie sie sorgen dafür, dass ich nach 16 Stunden ins Auto falle mit einem dicken Grinsen im Gesicht.

“Ziel erreicht” steht noch als letzter Eintrag in der Navigations-Liste.

“Oh Baby, wie recht du hast”