Jannik & Kira

Wenn ich an die Hochzeit von Jannik & Kira denke, dann fällt mir unweigerlich die Fahrt zur Trauung ein. Die Trauung fand in Bonn statt – in einer Kirche mitten in der Stadt.

„Fahr zeitig los – da könnte viel Verkehr sein“ höre ich meine Frau noch sagen und ich fahre 3 Stunden vor der Trauung los. Normalerweise dauert die Fahrt nach Bonn eine knappe Stunde.

Was mich in Bonn aber erwartet war der ultimative postapokalyptische Verkehrsalbtraum. Schon in den Außenbereichen der Stadt war nur noch zähfließender. Nach fast 2 Stunden war ich erst in dem Bereich der Stadt in dem ich einen Parkplatz suchen konnte. Ein Blick auf das Parkhausleitsystem und mein rechtes Augenlied begann zu zucken. ALLE(!) Parkhäuser voll. Ohne Ausnahme. Ich umkreiste die Kirche und muss wohl auch einige Male wilde Flüche rausgeschrieben haben. Vieles habe ich schon erlebt – sowas noch nicht. 30 Minuten vor der Trauung hatte ich noch immer keinen Parkplatz und wollte schon das Auto einfach irgendwo abstellen. Aber da ergab es sich, dass ich durch den Bräutigam einen letzten freien Platz auf dem Uni-Parkplatz direkt neben der Kirche bekam – der war eigentlich für die Großeltern vorgesehen.

Im Vergleich zum Start in den Morgen war der Rest des Tages gefühlt 200% Entspannung. Jannik & Kira waren so tolle Gastgeber und bisher kam es noch nicht vor, dass mich ein Brautpaar in Ihrer Dankesrede erwähnte. Es war einer der letzten warmen Hochzeitstage und ich blicke mit einem wohligen Gefühl auf die Zeit mit den Beiden zurück.