Jenny – oder wie mich fast mein Stativ erschlagen hat ;-)

Am 1.3 hatte ich die reizende Jenny bei mir im Studio zu Gast. Ich erzähl ja immer vorher ein bisschen was von mir – wie ich so ticke – allerdings sollten an dem Abend meinen Worten auch Taten folgen. Meine Eltern sagten schon damals von mir ich sei ein Chaot. „Was wollen die von mir“  muss ich mir damals gedacht haben 🙂 Aber es stimmt schon – ich stolpere bei Shootings vor lauter Enthusiasmus manchmal über mich selbst – und als ich so durch die Kamera schaue und mir noch denke „du musst noch zwei Schritte zurück“ – da verheddere ich mich schon in meiner Stativ-Lamellenrollo-Lichterketten Konstruktion und das ganze Ding knallt mir auf die Rübe :-D. Dabei stoße ich die Duftkerze um, die den Kellergeruch ein wenig bändigen soll. Schöner dicker Wachshaufen, der sich da in meinen Flausch-Teppich eingebrannt hat.

So Jenny – jetzt weißte auch was ich meinte, als ich dir von mir erzählte. Sie hat viel und laut gelacht – sie meinte wir hatten Spass. 🙂 Sie ist echt ein Goldstück 😉

Alle Bilder wurden mit der Squeezerlens von Frank Baeseler gemacht.

[vls_gf_album id=“3105″]